STUDIEN & SKIZZEN

13 März - 25 April 2020

DAVID MONLLOR wurde 1987 im Kanton Aargau geboren, wo er lebt und arbeitet. Schon früh kommt er zum ersten Mal mit der Subkultur „Graffiti“ in Berührung, welche seine Werke nachhaltig geprägt hat. Autodidakt perfektioniert Monllor seine Techniken mit der Sprühdose und Öl. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten stehen urbane Szenen und Landschaften, die sowohl „en Plein Air“ als auch im Atelier entstehen.

 

POLLO 7 (geb. 1992) lebt und arbeitet als freischaffender Muralist in Basel. Für die Erforschung der Ölmalerei begann er Studien alltäglicher Dinge zu malen. Dabei entwickelte sich eine neue Leidenschaft, die sich hauptsächlich auf Stimmungen und Farben unbeachteter Dinge konzentriert. Daraus ist nun eine Auswahl zum Thema „Alltag“ entstanden.

 

DANIEL ZELTNER, 1984 geboren und wohnhaft in Basel, ist freischaffender Künstler und Illustrator. Seine Kunst hat ihre Ursprünge im amerikanischen Graffiti. Im Stil malerisch, rau und doch vermittelt er Feinfühligkeit. Seine Zeichnungen, Skizzen und bunten Studien, entstehen mehrheitlich auf Reisen und während Erholungsphasen. Körper, Bewegungen und Gesten, wie auch Objekte werden festgehalten und erhalten so eine eigene Dramatik.

 

RAFAEL MÁRQUEZ CELDRÁN – FAFA (geb. 1977 in Irun) ist ein Basler Künstler aus Sevilla. Er erlernte an der „Facultad de Bellas Artes“ die Kunst der klassischen Malerei. Umgeben von der Hip-Hop-Bewegung der 90er-Jahre, kam er bereits früh mit Urban Art und deren Strassenmalerei in Kontakt. Fafa hat eine Leidenschaft im Festhalten von Stimmungen, welche er mittels Skizzen in der Beobachterrolle auslebt.